Es gibt (im WordPress Umfeld) drei Gruppen an Hostern:

1. Webhoster im Massenmarkt
2. WordPress optimierte Hoster im Massenmarkt
3. Managed WordPress Hoster

Webhoster im Massenmarkt

Zur Gruppe 1 zählen z.B. 1&1 Webspace, Strato, HostEurope Webpack, etc. Dort gibt es Shared Webspace ohne Optimierung für irgendwas. Hauptsache billig, Massenmarkt halt.

WordPress optimierte Hoster im Massenmarkt

Zur Gruppe 2 zählen Hoster, die den Massenmarkt bedienen und dabei Pakete anbieten, die speziell für WordPress optimiert sind. Entweder auf Serverlevel oder in der Form, dass Updates automatisch installiert werden (also über den WordPress Auto Updater hinaus). Das ist zum Beispiel beim WordPress Paket von HostEurope der Fall. Zu dieser Gruppe zählen auch RaidBoxes und WPEngine. Von einem echten Managed Hosting kann man reden, hängt aber davon ab, was man darunter versteht. Ein echtes Managed WordPress Hosting ist das unserer Meinung nach aber nicht.

„echte“ Managed WordPress Hoster

In der Gruppe 3 sehen wir uns auf dem Deutschen Markt weiterhin allein gestellt. Der einzige ernst zu nehmende Mitbewerber ist in diesem Fall WordPress.com. Managed WordPress Hosting, wie wir es verstehen, geht dann (das ist der Punkt an dem man sich gut streiten kann) deutlich über das einfache Bereitstellen von einer WordPress Installation auf einem Server, einem vServer oder einer Shared-Umgebung hinaus. Neben dem Betrieb der Hardware, der Optimierung aller Level (Server, Software, WordPress) und dem kompletten Service Paket für WordPress (Updates, Backups, kontinuierliches Monitoring, Optimierungen, Absicherung über HTTPS, …) gehört auch der komplette WordPress Betrieb (Core + Themes + Plugins!) für uns dazu. Jetzt könnte man das ganze schon „Software as a Service“ nennen, was auch nicht verkehrt ist. Das ist echtes Managed WordPress Hosting.

Managed WordPress vs. Managed Server (mit WordPress)

Neben dem reinen „Hier ist deine WordPress Installation, die wir für dich installiert haben“ bieten wir als „Managed WordPress Hoster“ in Abgrenzung zu den „Für WordPress optimierten Managed Hostern“ ein vollständig betreutes WordPress an. Und nicht nur einen Server der vollständig gemanaged wird. Bei WordPress Updates und Backups von „Managed WordPress Hosting“ zu sprechen ist dabei schon etwas vermessen, wenn man weiß, was da technisch hinter steckt.

Premium Themes & Premium Plugins inklusive

Bei WLWP sind eine ganze Reihe von Premium Plugins und Themes inklusive. Ganz konkret: Es sind Premium Plugins und Themes im Wert von über 1500€ / Jahr ohne weiteren Aufpreis nutzbar! Inklusive heißt bei uns, dass wir unter dem Managed WordPress Hosting Ansatz eine absolut stabile und möglichst sichere WordPress Plattform sehen, in der Themes und Plugins von uns bereits vorausgewählt wurden. Der User kann und soll dabei keine Plugins oder Themes selbst installieren, die nicht von uns geprüft und für gut befunden wurden. Dafür können wir dem User aber auch ein sehr hohes Maß an Sicherheit und Stabilität bieten, was man bei Hostern der Gruppe 2 so nie erwarten können wird. Auch können wir ohne weiteres die Nutzung all der Premium Plugins und Themes als Inklusivleistung ermöglichen, was auf eigenen WordPress Installationen so gegen die Lizenzen verstoßen würde.
Für den Preis der Flexibilität bekommt der geneigte User bei uns dafür geile Qualität und nur die besten Themes und Plugins, statt irgendwas, das billig ist. Die nervige Suche und Auswahl von Plugins entfällt bei uns einfach komplett. Auch die Sorge, dass man sich nun ein vermeintlich tolles 5-Sterne Plugin installiert hat, dieses aber vom Code her total mies ist.

Guter Datenschutz ist gar nicht so einfach!

Der letzte Punkt, durch den wir uns ganz konkret von WPEngine oder auch Raidboxes abgrenzen, ist unser Anspruch an unseren Service: Einfach, fair und zu 100% mit deutschem Datenschutz konform. Über WPEngine müssen wir da gar nicht sprechen. Die haben zwar durchaus auch Server in UK, haben ansonsten aber als US Firma keinerlei Interesse daran, sich irgendwie mit den deutschen Gesetzen, oder dem deutschen Datenschutz auseinander zu setzen. Bei Raidboxes reicht ein kurzer Blick auf die Webseite, dass auch dort der Datenschutz nicht so ernst genommen wird. Die Google Analytics Einbindung verwendet nicht das anonymizeIp Flag und ist damit abmahnbar (Stand Juli 2015). Davon abgesehen, dass Google so die vollen IP Adressen der Besucher bekommt. Auch befindet sich dort noch ein weiteres Analytic Tool in der Seite im Einsatz. (Ein positives Beispiel ist Raidboxes. Auf Grund unseres Artikels haben Sie die Einbindung von Google Analytics umgestellt und sind nun mit Ihrer Webseite auch Datenschutzkonform zu EU-Recht.) Wir wiederum verwenden selbst ausschließlich Piwik (Open Source, Datenschutzkonform nutzbar in DE ohne Probleme) in einer eigenen Installation.

Auch unsere Kunden bekommen über diese Piwik Installation alle relevanten Daten, die sie sonst per Google Analytics sammeln würden. Nur ohne das Risiko wegen einer falschen Einbindung abgemahnt zu werden, oder auch einfach die Nutzer direkt an Google Analytics auszuliefern.

Hosting für und mit der WordPress Community

Darüber hinaus sind wir aus der Community heraus gewachsten. Jan ist z.B. Co-Organizer vom WordPress Meetup in Hamburg. In den letzten Jahren haben wir außerdem diverse WordCamps als Goldsponsor unterstützt und viele Sessions gehalten um unser Wissen zu teilen.

Wir bauen WordPress Hosting mit und für die Community. Und überhaupt lieben wir WordPress genauso innig wie du! Mit unserer Liebe haben wir seit 2012 eine ganze Reihe großer und kleiner Kunden überzeugt. Gerne überzeugen wir dich auch von den Vorteilen bei uns zu hosten. Ruf uns doch einfach mal an!

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.